Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Aktuell / Ein Deal für den Klimaschutz - Gemeinsam in Götzis/AT den Energieverbrauch jährlich um ein Prozent reduzieren

Ein Deal für den Klimaschutz - Gemeinsam in Götzis/AT den Energieverbrauch jährlich um ein Prozent reduzieren

Ob Privathaushalte, Unternehmen, Kindergartenkinder oder aber Rathausmitarbeitende - alle ziehen sie an einem Strang. Die Marktgemeinde Götzis/AT hat sich das Ziel gesetzt, ihren Energieverbrauch jährlich um ein Prozent zu senken und ist dabei sehr erfolgreich unterwegs.

Ein Deal für den Klimaschutz - Gemeinsam in Götzis/AT den Energieverbrauch jährlich um ein Prozent reduzieren

©Markus Gmeiner: Als „Moordetektive“ erkunden Jugendliche klimaschutzrelevante Lebensräume in der e5-Gemeinde

Gebäudenutzer werden mit Bonuszahlungen animiert, ihren Verbrauch in den Bereichen Wärme, Strom und Wasser systematisch zu reduzieren. Die Umweltabteilung errechnet für diese Bereiche den Durchschnittsverbrauch der letzten 3 Jahre, der als Richtwert gilt für die folgenden Einsparungen und Bonusberechnungen. Die Gemeinde selbst hat in eigenen Einrichtungen und im öffentlichen Raum auf LED umgerüstet. Mit Bürgerbeteiligung konnten zudem zahlreiche Photovoltaik-Anlagen auf Dächern errichtet werden. So sind Bürgerinnen und Bürger sogar zu Ökostromproduzenten geworden.

Mit Frederick der Energiesparmaus werden sogar alle Kindergarten- und Volksschulkinder von dieser Idee begeistert. Im „Königreich der Zukunft“ verwandeln sich die Kinder zu Königskindern, die gemeinsam mit dem Königskind Conni viele Energieabenteuer erleben. Ein Praxis-Handbuches „Ein Königreich für die Zukunft – Energie erleben durch das Kindergartenjahr“ unterstützt Kindergartenpädagoginnen und -pädagogen, die Kinder auf fantasievolle Weise in die Themenwelt „Energie erleben“ einzuführen.

Rund ein Fünftel der Gemeindefläche entfallen auf Moore. Auf deren ökologische Bedeutung soll die Bevölkerung sensibilisiert werden. So erkunden beispielsweise auch Jugendliche als „Moordetektive“ die schützenswerten Lebensräume in ihrer Gemeinde. Darüber hinaus wird mit der Renaturierung zweier bedeutender Moore in der Gemeinde nicht nur klimaschädliches CO2 nachhaltig gebunden, es wird vor allem ein Lebensraum für hochspezialisierte Arten und ein natürlicher Wasserspeicher erhalten.

Isabella Schnetzer, die Energiebeauftragte in der Gemeinde, hält resümierend fest: „ Mit unserem Projekt konnten wir schon über 260 Kindergartenkinder, 69 KindergartenpädagogInnen, 970 Volks- und MittelschülerInnen, ca. 120 Lehrpersonen, 35 Gemeinde-MitarbeiterInnen (Bauhof/Schulen/Kulturbühne), 36 RathausmitarbeiterInnen, 122 MitarbeiterInnen der Götzner Sozialdienste, 30 GemeindevertreterInnen, 109 Feuerwehrmänner/-frauen erreichen. Somit wurde ein Viertel der Haushalte in der Gemeinde erreicht.“

Die Marktgemeinde Götzis wurde für ihre vielen und vor allem messbaren Aktivitäten schon mehrfach ausgezeichnet. 2016 gewannen sie den europäischen Wettbewerb Climate Star vom Europäischen Klimabündnis. 2017 erhielten sie den Energy Globe Award Vorarlberg und 2019 erlangten sie zum zweiten Mal die e5-Zertifizierung sowie den European Energie Award in Gold.

„Der vielfältige und engagierte Einsatz der Bürgerinnen und Bürger, aber auch der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der e5-Gemeinde Götzis ist die Basis unserer energiepolitischen Arbeit, um die künftigen Herausforderungen zu meistern und den Freiraum für Naturvielfalt zu sichern.“ - Bürgermeister Christian Loacker, Götzis

https://www.youtube.com/watch?v=jt-P48xxI2s&t=9s

Navigation